Boombox mit Aufkleber für Kinder

6
Werbung

Vor kurzem habe ich die Boombox in rot vorgestellt.

Der Ghettoblaster Test von der kleinen Boombox in rot

Die Boombox in blau, die ich nun vorstelle,

unterscheidet sich enorm in der Handhabung, der Preis ist auch höher. Die Funktionstasten sind woanders aufgebaut als bei der Boombox in rot. Die Boombox in blau wurde kosten- und bedingungslos von Elektronik-Star zur Verfügung gestellt.

 

boombox blau

boombox blau

 

Im Lieferumfang der Boombox in blau bekommt man das Gerät, Aufkleber für Kinder, eine Bedienungsanleitung und einen Netzstecker.

 

boombox blau

boombox blau

Bei dieser Boombox kann ich keine Verarbeitungsfehler finden. Mir gefällt als Erstes, dass der Netzstecker unheimlich fest an der Boombox sitzt. Das Kabel lässt sich schwer wieder abtrennen. Das finde ich sehr gut. Wir haben einen Kinder-CD-Player, da ist der Stecker bei jeder kleinen Bewegung wieder draußen. Die Antenne ist bei der Boombox an einer guten Stelle, wo es auch nicht stört. Trägt man die Boombox ist die Antenne immer noch an guter Stelle und stört nicht. Wie schon gesagt, die Verarbeitung ist in Ordnung, allerdings sehen die beiden Kreise links und rechts etwas unförmig aus. Die Bedienung ist sehr leicht zu handhaben. Meine Tochter hat ihre Technik, wie sie die Lieder von der CD abspielen möchte. Das lässt sie sich auch nicht reinreden, und nimmt das selbst in die Hand. Auch wenn man einen Rat für sie hat. Klar, später setzt sie den Rat dann heimlich um, aber nie, wenn man dabei ist. Das CD-Fach lässt sich leicht öffnen, mit einem kleinen Häkchen. Gegen die Kassettenöffnung lässt sich auch nichts Negatives sagen. Außer, dass die Tasten bei genauerem Hinschauen nicht genau parallel zueinander stehen.

boombox blau

boombox blau

 

USB-Öffnung ist vorne an der Boombox. Ist geöffnet, eine Abdeckung wäre in diesem Fall angebracht. Da die Boombox eher für Kinder ist, wäre diese Sicherheitsmaßnahme enorm wichtig. Was für mich diesmal stört ist, dass CD, MP3, Radio und USB ganz hinten am Gerät geschoben werden kann. Es ist sehr unpraktisch, und man gewöhnt sich nicht so schnell daran. Ich suche immer wieder nach dem Schalter, um die gewünschte Funktion zu schieben. Wenn es mal schnell gehen muss, dann geht das einfach nicht sehr schnell.

 

boombox blau

boombox blau

 

Der Regler für die Lautstärke ist links hinten angebracht. Ich finde, dass ist in Ordnung. Das funktioniert meist recht schnell und daran habe ich mich gewöhnt.

 

boombox blau

boombox blau

 

Die volle Lautstärke ist ausreichend und gegen den Sound habe ich nichts. Für meine Verhältnisse, und für die Verhältnisse meiner Tochter ist der Sound ausgesprochen gut. Batterien kann man auch verwenden, wenn man die tragbare Boombox flexibel tragen möchte. Sehr gut finde ich, dass auch hier das Medium automatisch angeht, wenn man CD einstellt. Und es geht von alleine aus, wenn man es eine Weile nicht nutzt. Das finde ich wirklich wichtig.

 

boombox blau

boombox blau

 

Die Aufkleber halten unterschiedlich. Manchmal kann man bestimmte Aufkleber auch abrollen, bevor es unansehnlich aussieht. Alles in allem ist die Boombox allerdings ein schönes Allround-Talent mit dem kleinen Beigeschmack, wegen der fehlenden Abdeckung des USB-Steckers.

 

About author

Nancy

Ich schreibe liebend gerne über Themen aus dem Familienalltag, Kinder, Haushalt, Outdoor, Lifestyle. Mir ist es dabei wichtig, Lesern das Gefühl zu geben, sich informiert zu fühlen. Meine Meinung ist dabei nicht immer positiv. Meine Texte sind nicht kopiert, sondern entwickeln ein Eigenleben.

6 comments

  1. Tati 10 Dezember, 2015 at 08:28 Antworten

    Huhuuu,

    eine süße Idee mit den Aufklebern, welches Kind liebt sie nicht? 🙂 Grundsätzlich finde ich solche Geräte, die extra für Kinder gemacht werden, ganz gut, aber oft frage ich mich, ob das wirklich erforderlich ist. Klar, für die ganz Kleinen ist es schon praktisch, sie gehen oft nicht ganz so sanft damit um, aber ich habe festgestellt, dass man sie oft unterschätzt. Wir haben unseren Jungs schon recht früh „normale“ Geräte dieser Art geschenkt und sie sind damit ganz prima umgegangen.

    Herzliche Grüße – Tati

    • Wanastina 10 Dezember, 2015 at 08:57 Antworten

      Hallo Tati, da hast du Recht, wir unterschätzen die Kinder wirklich sehr oft. Das ist in allen Dingen so, genauso wie manche Eltern ihre Kinder als Baby erst mit der Babysprache sozusagen füttern, und dann erst irgendwann normal mit ihnen sprechen. Dann müssen sie zwei mal deswegen lernen, das finde ich auch nicht so schön. Kann man doch gleich richtig anfangen mit den Kindern normal zu sprechen. Ja, und gerade jetzt wo die Technik so schnell heranwächst, und früher war es nicht so, ist es doch schön, wenn man Kinder so aufwachsen lässt, denn im Endeffekt kann es später beruflich helfen, wenn man sich damit auskennt.

  2. Sylvia 10 Dezember, 2015 at 16:01 Antworten

    Wenn ich mir übelege wie mein erstes Radio so aussah, ich glaub es war von Fisher Price und konnte die Kassette selber umdrehen, das war damals das absolute Highlight 😀
    Und jetzt gibt es USB-Ports undundund 😉

    Aufkleber fand ich damals auch schon toll und wenn man die dann auch noch ganz ‚legal‘ aufkleben darf ist das ja nochmal toller 🙂
    Schöne Vorstellung!

    LG Sylvia

    • Wanastina 10 Dezember, 2015 at 16:30 Antworten

      Hallo Sylvia, dankeschön. Stimmt, die Highlight von damals möchte ich einfach nicht mehr missen. Mein Radio war mit Kassette ausgestattet und es hat in drei verschiedenen Farben geleuchtet. Das war damals ein tolles Weihnachtsgeschenk.

Freu mich auf deine Anregungen :)

pechkeks misfortune cookies sprüche pech biscuit package pech sprüche pech gehabt sprüche

Ganz viel Pech mit Pechkeks?

Werbung Dem einen Freud, dem anderen Leid. Es liegt alles so nahe beieinander. Kaum zu glauben. Ich möchte Euch meine Erfahrung mit den Pechkeksen mitteilen.