Mir wurde durch das Bloggerportal Randomhouse das Buch „Apfelsommer“ kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Kirsten John

Apfelsommer

Mit Illustrationen von Eva Schöffmann-Davidov

Originalausgabe

Ab 8 Jahren
Gebundenes Buch, Pappband, 224 Seiten, 15,5 x 21,0 cm
Mit s/w Illustrationen
ISBN: 978-3-570-15979-8
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: cbj

Klappentext

Für die 10-jährige Julie gibt es nichts Schöneres als Ferien auf Gut Gulderling, der Apfelplantage ihrer beiden Tanten. Und dieses Jahr freut Julie sich ganz besonders, will sie doch mit einem eigenen Rezept auf der Landesschau punkten! Aber dann machen ihr die Apfelpflücker-Kinder Tom, Lina und Anna einen Strich durch die Rechnung – reißen die sich doch glatt Julies Lieblingsbaum unter den Nagel! Das gefällt Julie gar nicht – bis Tom ein altes, verrostetes Metallkästchen entdeckt, dessen mysteriöser Inhalt den Kindern ein Rätsel aufgibt. Sofort machen sie sich auf Spurensuche und stoßen schon bald auf ein altes Familiengeheimnis …

Inhaltsangabe

Juli fährt immer in den Sommerferien zu ihren Tanten auf das Gut Gulderling. Sie macht sich schon darauf gefasst, schöne und ruhige Stunden beim Apfelbaum zu machen, als sie merkt, dass sie dieses Mal nicht alleine dort sein wird. Die Kinder vom Apfelpflücker mussten mit dem Vater mit auf das Gut Gulderling. Sonst hätte der Vater keine Möglichkeit gehabt, seine Arbeit auf dem Gut zu verrichten

Tom, Lina, Anna und Julie und Wulle erleben eine wirklich schöne Zeit zusammen in den Ferien. Sie entdecken ein Geheimnis, was Streitigkeiten wieder vergessen lässt. Es bedarf aber bis dahin eine Menge Arbeit, das Rätsel zu entlüften.

Fazit

Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich, dass Julie Konkurrenz bekommt für den Wettbewerb zur Landesschau. Dann fing ich an zu lesen, und wartete auf die Stelle, die ich vermutete. Diese Stelle kam nie vor, also las ich mir nochmals den Klappentext durch, als ich mit dem Buch fertig war. Und tatsächlich hat sich mir so einiges verdrängt. Wahrscheinlich, weil ich nie alles vom Klappentext durchlese, sondern mir noch eine gewisse Spannung erhalten möchte.

Insbesondere das Buchcover hatte es mir angetan. Man konnte gar nicht anders, als sich das Buch zu besorgen. Nicht nur das Buchcover ist wundervoll farbig gestaltet. Auch im inneren des Buches wurde ich überrascht. Auf jeder Seite des Buches gibt es kleine Zeichnungen von den Kindern mit den Gesichtern und darunter der Name. Natürlich auch von allen anderen handelnden Personen. Somit kann man sich gleich richtig die Gesichter zu den Namen vorstellen und gerade Kinder werden damit ihre wahre Freude haben.

Der Inhalt der Geschichte war sehr faszinierend. Es hat sehr viel Spaß gemacht zu lesen, währenddessen immer mehr Probleme auftraten, die es galt zu lösen. In meiner Jugend hätte ich wahrscheinlich noch viel mehr Lust auf dieses Buch gehabt. Ich habe es zu Anfang meiner Tochter vorgelesen, die somit auch immer wieder die Gesichter zu den Namen sehen konnte. Es sei denn ich habe es als Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen.

Für mich ist „Apfelsommer“ ein wirklich detailliertes Buch mit sehr schönen Geschichten rund um das Gut Gulderling und seinen Bewohnern und sehr zu empfehlen.

Newsletter