Buchrezension: Ich finde dich | Harlan Coben

SAMSUNG CAMERA PICTURES
SAMSUNG CAMERA PICTURES

Harlan Coben

Ich finde dich

 

Thriller

Originaltitel: Six Years
Originalverlag: Dutton
Aus dem Amerikanischen von Gunnar Kwisinski

Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48258-0
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 * (* empf. VK-Preis) Verlag: Goldmann

 

Text des Verlages

Natalie war die Liebe seines Lebens. Doch sie hat ihn verlassen, hat wie aus dem Nichts einen anderen Mann geheiratet, und Jake Fisher war am Boden zerstört.

Zumal er Natalie schwören musste, sie zu vergessen, sie nie mehr zu kontaktieren. Doch als sechs Jahre später etwas Unglaubliches geschieht, bricht Jake sein Versprechen – und macht sich auf die Suche nach ihr.

Eine Suche, die seine eigene Existenz für immer vernichtet. Und die ihn auf die Spur einer unglaublichen Wahrheit bringt.

 

Meine Eindrücke „Vorsicht Spoiler!“

Natalie und Jake lernten sich in einem Refugium kennen und lieben.

Sie, wegen der Kunst und er für seine politikwissenschaftliche Dissertation.

Nun sitzt Jake in der Kapelle, und sieht, wie seine Natalie einen anderen Mann namens Todd Sanderson heiratet.

Nachdem die Vermählung zu Ende war, und das Pärchen sich getraut hat, trat Natalie an Jake heran.

Sie bat ihn, dass Jake ihren Todd und natürlich auch Natalie in Ruhe lässt. Ihr nicht folgt, nicht anruft, und keine E-Mails schickt.

Er versprach es.

6 Jahre hielt er sich an sein Versprechen.

Dann bemerkte er auf dem Bildschirm in seinem Büro auf dem Campus eine Todesanzeige von Todd Sanderson.

Er beschloss, das Versprechen zu brechen, und buchte einen Flug nach Savannah, um die Beerdigung von Todd zu erleben und vor allem einen Blick auf Natalie zu erhaschen.

Als die Beerdigung zu Ende war, fand er heraus, dass Natalie nicht anwesend war. Delia Sanderson, die Ehefrau von Todd war anwesend.

Er konnte sich keinen Reim darauf machen.

Zwischendurch passieren nach der Beerdigung einige Vorfälle, die Jake zweifeln ließen, ob er sich die Jahre zuvor nur alles einbildete.

Sogar von seinem besten Freund Benedict ist er bitter enttäuscht. Es kommen Tatsachen an die Oberfläche, die sein Bild nur noch zusätzlich negativ trügen.

Letztendlich wird die Geschichte aufgeklärt und Jake hat nach seinen schweren Verletzungen endlich die Gewissheit, und die Wahrheit auf all die unerklärlichen Dinge, die vor sich gingen.

 

Fazit

Die Schriftgröße ist so groß, dass man sehr gut lesen kann.

Das Buchcover macht für mich den Eindruck, dass eine Person vernarrt in eine Frau ist, und sie unbedingt für sich alleine haben möchte. Und mit allen Mitteln versucht, sie zu finden und sie dann für immer an sich bindet mit Gewalttaten.

Der Inhalt ist aber ganz anders aufgebaut.

Das Buchcover hat für mich etwas Unheimliches. Es ist dunkel. Allerdings ist die Illustration passend zur Geschichte. Und ich finde das erst zum Ende der Geschichte heraus.

Das Buch hat viele Facetten und hat mich Desöfteren in die Irre geführt.

Den Abschluss habe ich allerdings erwartet. Trotzdem habe ich viel nachdenken müssen wegen dem Inhalt. Ich hatte allerdings nie wirklich eine richtige Ahnung, worauf es im Endeffekt hinausläuft, bis zum Schluss war ich erwartungsvoll neugierig.

Lest das Buch von Harlan Coben „Ich finde dich“ einfach selbst, und findet heraus, ob sich Eure Erwartungen erfüllen.

Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen, weil mich der Inhalt sehr interessierte. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter.

Vielen Dank an Random House | Verlag Goldmann für die Bereitstellung des Buches. Weswegen aber nicht meine Beurteilung beeinflusst wird.

2 Comments

Freu mich auf deine Anregungen :)