Der Valentinsmörder, Mord aus Mitleid

0
Der Valentinsmörder Alastair Gunn, Quelle des Bildes: Randomhouse
Werbung | Randomhouse

DCI Antonia Hawkins ist nur knapp einem Serienmörder entkommen und leidet unter schweren körperlichen und seelischen Verletzungen. Doch für Erholung ist keine Zeit, denn kaum ist sie wieder zurück im Londoner Kommissariat, erreicht sie eine schockierende Nachricht: Eine junge Frau wurde am Valentinstag mit einem Hammer erschlagen. Die Tote, Samantha Philips, war gerade aus dem Gefängnis entlassen worden – sie hatte den Mann erstochen, der sie vor einiger Zeit vergewaltigt hatte. Antonia muss alles daran setzen, den Valentinsmörder zu finden, denn schon bald taucht ein zweites Opfer auf …

 

Inhaltsangabe von „Der Valentinsmörder“

Antonia Hawkins ist wild darauf, ihre Karriere nach vorne zu bringen. Ihr Körper leidet unter großen Schmerzen, allerdings möchte sie nicht, dass sie in ihrem Rang heruntergestuft wird. Sie steigt also nach kurzem Krankenhausaufenthalt wieder voll in die neuen Ermittlungen ein. Die Beziehung zwischen Mike Maguire und Antonia wird sehr oft auf eine harte Probe gestellt. Beide arbeiten im Kommissariat und beide wohnen zusammen. Zwischendurch quartiert sich Antonias Vater bei ihnen ein, um eine Stütze für Antonia zu sein, die noch gar nicht viel arbeiten soll. Antonias fühlt sich mit ihren Narben unansehnlich, und läst die Nähe zu Mike nicht mehr richtig an sich ran. Sie hat Angst, dass er sie unattraktiv findet. Natürlich verschweigt sie ihm diese Ängste, und somit kommt es zu viele Missverständnissen.

Einige Passagen beginnen mit Personen, die eine geringe Haftstrafe abgesessen haben und eher das Gefängnis verlassen dürfen, durch milde Umstände. Zwischendurch zeigt man Bull, den Mörder, in der Perspektive, wie er nach der Zielpersonen Ausschau hält und einige Tage später ermordet. Zwischendurch wird das Erlebte vom Mörder aus dem Krieg verständlich gemacht. Man findet schnell heraus, dass es keine schönen Zustände waren in dieser Zeit. Schmerzlich vermisst Bull seinen Kumpel Cheshire. Er glaubt, dass er Schuld ist und zudem möchte die Armee ihn nicht weiter beschäftigen. Er soll sich psychische Hilfe in London holen. Ab dann beginnt die Zeit, wo alle davon ausgehen, dass Valentinstag eine große Rolle spielt.

Ich bin ganz überrascht über das Ende, was mir geboten wurde. Ich bekomme zum Schluss Mitleid mit Bull, der doch der Mörder in diesem Fall ist. Ich bin baff, als ich herausfinde, wieso die ehemaligen Gefangenen zu Tode gekommen sind. Man könnte gewiss richtig sentimental werden, wenn man auf solche Szenen steht.

Im Endeffekt gibt es keinen Valentinsmörder. Alastair Gunn hat den „Adventkiller“ geschrieben, und der Valentinsmörder ist die Fortsetzung, zumindest scheint es so. Zu Anfang soll uns das glaubhaft gemacht werden. Ich war mir zu Anfang fast sicher, dass Antonia dem Mörder begegnet, der so viele Menschen umgebracht hat, nur sie nicht. Das es ein Valentinsmöder ist, verliert sich allerdings mit der Zeit.

Autor von „Der Valentinsmörder“ ist Alastair Gunn

Thriller

Erscheinungstermin: 18. Januar 2016

Taschenbuchformat

About author

Nancy

Ich schreibe liebend gerne über Themen aus dem Familienalltag, Kinder, Haushalt, Outdoor, Lifestyle. Mir ist es dabei wichtig, Lesern das Gefühl zu geben, sich informiert zu fühlen. Meine Meinung ist dabei nicht immer positiv. Meine Texte sind nicht kopiert, sondern entwickeln ein Eigenleben.

No comments

Freu mich auf deine Anregungen :)

spielzeugkiste spielzeug mieten kinder

Meine Spielzeugkiste Erfahrung

Werbung Meine Spielzeugkisten Erfahrung möchte ich mit Euch gemeinsam teilen. Ich werde mir die Internetseite heute gemeinsam mit Euch anschauen. Bestellen, und wenn das Paket ankommt ...