Faber Castell: Liebe zur Kunst

faber castell pens pencil
faber castell pens pencil
Werbung

Seit ich denken kann, kam ich schnell mit dem Namen Faber Castell in Berührung. Natürlich denkt man als Kind nicht an den Namen, sondern erfreut sich an besonderen Malstiften. Kinderherzen lässt es höher schlagen. Ich habe sowieso den Hang zur Malerei.  Abstrakt oder auch abmalen bestimmter Figuren kann ich mit Sicherheit. Aber rein aus den Gedanken fällt es mir schwieriger. Ich kann nicht aus den Gedanken abmalen, egal wieviel ich in meinem Leben dafür geübt habe, oder wieviel Phantasie ich besitze. Andere zaubern einfach einen Vogel aus dem Gedächtnis, malen besondere Menschen. Ich hingegen male entweder ein Bild ab, das klappt zumindest. Oder ich male abstrakt. Das ist schon eher mein Ding.

 

Faber Castell

Schreiner Kaspar Faber hat eine harte Karriere hinter sich. Er musste hart dafür arbeiten. Wie ihr seht, er hat es geschafft. 1660 widmete er sich der Bleistiftherstellung. Zuallererst arbeitete er für Bleistiftmacher im Ort. In seiner Freizeit stellte er aber auf eigene Kosten Stifte her. Er hat sich dann mit einer kleinen Werkstatt selbständig gemacht, weil er sehr erfolgreich war mit dem herstellen. Daraus entwickelte sich nach und nach das Unternehmen Faber Castell. Der Name schreibt schon längst Geschichte und ist aus unserem kreativen Haushalt nicht mehr wegzudenken.

 

 

Meine Eindrücke

 

Faber Castell hat im Sortiment nun sehr tolle Neuigkeiten. Könnt ihr natürlich auch gerne kaufen. Ich freue mich, dass ich die Neuigkeiten im Sortiment vorstellen darf. Als liebende Künstlerin bin ich stolz darauf, es ausprobiert haben.

 

Faber Castell

Schnellverstellzirkel

Ich habe mich sehr über den Schnellverstellzirkel gefreut. Schließlich macht es unheimlich viel Freude, wenn man nichts verstellen und erst umständlich drücken und ziehen muss um den Zirkel zu benutzen. Dieser lässt sich sofort verstellen. Ohne lange daran herumzudoktorn. Jeder, der noch die anderen Zirkel kennt, so wie wir den alten Zirkel haben, freut sich umso mehr über die schnellen Zirkel. Es ist eine wahre Erleichterung. Ich habe ihn auch für Euch ausprobiert. Das Bild möchte ich Euch nicht vorenthalten.

 

Faber Castell

Im Grunde genommen ist es zu erkennen, oder? Ich habe schon als Teenager gerne mit Zirkel gearbeitet. Schließlich lassen sich schöne Muster erstellen. Ich habe danach immer Fineliner benutzt, und die Linien hervorgehoben durch die verschiedenen Farbtöne. Übrigens ist auch hier das Grip-Design zu sehen.

 

Faber Castell

Auf diesem Bild könnt ihr auch nochmal genauer schauen. Die Griffzone ist aus einer Kunststoffschale. Durch die Zahnradführung könnt ihr den Zirkel schnell verstellen.

 

Faber Castell

Die Farbe blau ist eine meiner Lieblingsfarben. Auch mein Mann mag die Farbe sehr gerne. Der Zirkel mit seinem Grip-Design gefällt mir gut. Ihr könnt ihn individuell einstellen, wenn ihr Eure Größe gefunden habt. Probiert es selbst aus.

 

Faber Castell

 

PITT Graphite pur

 

Wisst ihr, dass ich ausflippen könnte? Himmelhochjauchzend. Motiviert, als ich die einen Graphite-Stift in der Hand hielt. Mich packte das Malen. Ich habe am Abend, nachdem unsere Tochter im Bett war, sofort angefangen, und meiner Phantasie freien Lauf gelassen. Danach habe ich das Musikspiel-Buch “ Hello-Kitty“ von meiner Tochter genommen und mir einfache Motive ausgesucht. Entstanden ist dieses Bild.

 

Faber Castell

Mich interessierte es sehr, wie sich der PITT Graphite pur beim Ausmalen schlägt. Natürlich kann man noch mehr vermischen. Aber das hatte ich hier ausgelassen. Alles in allem gefällt mir das Bild sehr gut, und der PITT Graphite pur ist leicht über das Blatt gegleitet. Das Grip-Design ist hier nicht enthalten, aber hier macht es für mich auch keinen Sinn. Das Einzigste, was mich stört, ist, die Miene kann doch schnell abbrechen. Danach ist es geteilt in zwei Hälften. Damit kann man dann immernoch malen, aber schade finde ich es trotzdem. Natürlich sollte man auf seine Stifte immer Acht geben, aber es gibt in jedem Alltag Momente, wo ein Stift brechen kann.

 

Faber Castell

 

 Grip Finepen 0,4

 

Mit dem Grip-Design liegen die Grip-Finepen-Stifte gut in der Hand. Ich habe früher, als ich wirklich noch viel mehr Zeit hatte, und unsere Familie nur aus mich und meinem Mann bestand, sehr oft gemalt. Mit Fineliner natürlich. Ich hatte damals noch keine Fineliner mit Grip-Design. Es rutschte desöfteren und ich hatte natürlich Schwielen an den Händen. Ganz klar, wenn man ewig an seinem Kunstwerk verbringen möchte. Nun darf ich Euch die unterschiedlichen Grip Finepen 0,4 vorstellen. Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, habe ich die Farbtöne braun, rosa, grün, leichtes gelb und knalliges gelb erhalten.

 

Faber Castell

Mit ihnen lässt es sich wirklich gut malen. Es läuft leicht über das Blatt. Und es ist auch leicht damit in schöner Handschrift zu schreiben. Das hat mir auf Anhieb sogar besser gefallen, als die herkömmlichen Fineliner. Ich habe schon lange nicht mehr gemalt gehabt, nur zu Testzwecken war es. Ich werde mir demnächst noch den Grip-Finepen 0,4 in schwarz bei Amazon bestellen. Es gibt sie im 10-er Pack und kostet 7,30€. Gerade noch gefunden. Ich bin gespannt, was ich dann tolles zaubern werde. Nun werde ich wieder melancholisch, wenn ich daran denke, was ich wieder malen könnte, vor allem wegen der feinen Linie. Und der Grip-Finepen rutscht nicht ab. Mit schwarzem Finepen von Faber Castell noch niemals ausprobiert. Ein Highlight. Nun komme ich aber zu einem Knüller. Habe mir von meiner Tochter das Bauernhof-Buch geliehen, und dann ein Bild abgemalt. Aus dem Kopf wäre es nichts geworden. Aber so lässt sich das Ergebnis doch sehen, oder?

Faber Castell

Das Ausmalen mit diesen Finepen ist wirklich gut. Viel besser als bei anderen Finelinern, was ich sofort gemerkt habe.

 

Faber Castell

JUMBO Grip Bleistift

 

Habe ich schon seit einer Weile gerne benutzt. Auch vor dem Test. Die Zeichner können sicher damit gute Erfolge erzielen. Ich habe das obere Bild damit gezeichnet, um Euch einen kleinen Eindruck zu geben. Der JUMBO Grip Bleistift rutscht mit nicht aus der Hand, wie es nach einiger Zeit bei anderen Bleistiften der Fall war. Es vereinfacht einem die Arbeit enorm. Der Bleistift ist mir jedenfalls nicht kaputt gegangen. Insgesamt hatte ich das Vergnügen, zwei Bleistifte zu testen. Ob ein oder zwei Bleistifte, insgesamt bleibt es bei beiden das Gleiche, da beides dieselbe Sorte sind. Übrigens ist der Bleistift Strichstärke B, ideal um damit klein anzufangen.

 

Faber Castell

Unsere Tochter ist nun auch fleißig dabei. Unglaublich, was man mit zweieinhalb Jahren kann. Herzen werden gemalt, Gesicher werden nach und nach perfektioniert, und irgendwann wird auch getroffen, dass die Nase nunmal in die Mitte gehört. Und man sollte am besten zwei Augen malen. Ich freue mich auf weitere Bilder von unserer Tochter. Vielleicht hat sie das Talent, frei heraus zu zeichnen, ohne sich was abgucken zu müssen. Sogar einen riesengroßen Kreis kann sie zeichnen. Wir scheinen es soweit richtig gemacht zu haben, sodass die feinmotorischen Fäigkeiten sich entwickeln. Und künstlerische Fähigkeiten zu besitzen ist etwas Besonderes. Mir liegt noch viel mehr am Herzen, mich mit Euch über feinmotorische Fähigkeiten zu unterhalten, den Beitrag werde ich ein ander Mal fortsetzen, es sprengt auf jeden Fall den Rahmen.

 

Faber Castell

Colour Grip

 

Einen grünen Buntstift habe ich auch erhalten. Natürlich auch mit Grip. Wird schließlich heutzutage am liebsten benutzt, oder? Sind übrigens voll wasservermalbar und auswaschbar aus den meisten Textilien. Hmm, davon hatte ich noch gar nicht gehört. Ein Multitalent also? Cool, ich liebe es, wenn etwas Magie in der Lust liegt. Ich weiß, für Euch ist es keine Magie.

 

Faber CastellFaber Castell

 

CLIC & GO Pinsel

Richtig praktisch das kleine Helferchen. Und so wie du vielleicht erahnst, Pinsel lässt sich schnell und leicht herausschieben, und mit einem Klick bleibt der Pinsel fest. Es gibt auch total putzige Clic & Go Wasserbecher. Total süß. Irgendwann bin ich verfallen, und decke uns damit ein. Unsere Tochter wird es sowieso lieben. Genauso wie ich. Ich habe ein großes Herz für die Malerei, auch wenn es Krikselkraksel sind oder auch abstrakte Kunst.

Faber Castell

Dreiecksradierer Grip 2001

Es lässt sich gut radieren. Als Stift hatte ich zuvor noch nie einen Radierer benutzt. Er lässt sich gut in der Hand halten, und ist wesentlich einfacher beim Radieren als mit einem normalen Radierer, wo die Finger ganz komisch verkrümmt sind. Interessante Angebote waren auf der Homepage von Faber Castell. Ihr könnt dort Angebote anschauen und dann bei ausgewählten Händlern kaufen.

2 3

2 Comments

  • Ta Ti sagt:

    Huhu Nancy,

    ich greife sehr gerne auf diese Produkte zurück, da merkt man schon die Qualität, vor allem die Bleistifte werden regelmäßig nachgekauft.

    Gerade für den Schulgebrauch kaufe ich sie gerne. Für zu Hause darf es auch mal ein Stift von Aldi sein! 🙂

    Sonnige Grüße – Tanja

  • Sabine sagt:

    Hallöchen Nancy 🙂

    Hach, wie schön, dass Du auch ein paar Deiner Exponate reingestellt hast! Da ist die Sache doch gleich viel anschaulicher. Gutes Werrkzeug beim Malen ist einfach schön, da macht die Sache doppelt so viel Spaß! Faber Castell mag ich persönlich auch sehr gerne und kaufe hiervon meinen Kindern für die Schule immer wieder Stifte nach. Für mich persönlich habe ich eher Sachen aus dem Künstlerbedarf, da sind es doch meist andere Farben und Marken.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Malen, Sabine

Freu mich auf deine Anregungen :)