Ich vermisse dich

Thriller

Originaltitel: Missing You
Originalverlag: Dutton
Aus dem Amerikanischen von Gunnar Kwisinski

Deutsche Erstausgabe

Paperback, Klappenbroschur, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-20440-3
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Page & Turner

Klappentext

Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, ist überzeugter Single, seit sich einst ihre große Liebe einfach aus dem Staub machte. Jetzt, 18 Jahre später, starrt sie fassungslos in die Augen desselben Mannes – auf dem Profilbild einer Dating-Website. Noch während sie überlegt, ob sie ihn kontaktieren soll, wird der Mann auf dem Foto zum Verdächtigen in einem Mordfall – und Kats Ermittlungen führen tief in ihre eigene schmerzhafte Vergangenheit. Währenddessen belauert ein Mörder aus der Ferne jeden einzelnen von Kats Schritten. Denn ihre Nachforschungen drohen einen sorgfältig ausgeklügelten Plan zu stören. Einen Plan, der mit den Sehnsüchten und Hoffnungen einsamer Herzen spielt, bei dem es um viel Geld geht – und der schon so viele Menschenleben gekostet hat, dass es auf eins mehr nicht ankommt …

Inhalt | Vorsicht Spoiler!

Kat Donovan, 40 Jahre alt, Single und hübsch, ist seit 18 Jahren keine bedeutende Beziehung mehr eingegangen.

Stacy, ihre beste Freundin seit zehn Jahren, hat sie ohne ihres Wissens in einer Partnervermittlungsbörse angemeldet.

Kat war erst sauer, doch dann fand sie Gefallen daran und stöberte durch die Profile gelangweilt, weil sie einfach nicht den richtigen Typ findet, der erstens Charme besitzt und zudem ihren Geschmack trifft. Sie schaltet von Profil zu Profil, doch der Richtige will einfach nicht dabei sein.

Auf einmal sieht sie ein Bild ihres Ex-Verlobten. Sie überlegt einige Zeit. Soll sie es wagen? Soll sie ihm schreiben, und wieder Kontakt mit ihm halten? Aber will er das überhaupt, nachdem er sich von ihr getrennt hat.

Sie überlegt, welchen ersten Satz sie ihm schreiben kann. Dann fiel ihr ein Lied ein, welches die beiden damals stark zusammengebunden hat. Sie schickte ihm unverblümt einfach nur diesen Link. Damit er gleich weiß, wer sie ist.

Ihr Ex-Verlobter heißt übrigens Jeff. In der Partnervermittlungsbörse nennt er sich allerdings Ron Kochman. Kein Grund zu zweifeln, schließlich nehmen viele Menschen einen anonymen Nicknamen.

Als er nach langer Zeit antwortete, fiel die Antwort ganz anders aus als erwartet. Er schrieb ihr, die Zeit ruhen zu lassen, er will einen Neuanfang, und sie spielt darin keine Rolle.

Sie akzeptierte es. Zwei Wochen später allerdings tauchte ein 19- jähriger Teenager auf. Er macht sich Sorgen um seine Mutter. Die zwar gesagt hat, sie ist im Urlaub mit ihrem neuen Freund, allerdings verwendete sie in der letzten Sms, die sie ihm schrieb, Wörter, die er sonst nie von ihr bekommt. Das alles soll mit Jeff, alias Ron Kochman zu tun haben. Denn sie ist mit ihm in den Urlaub gefahren. Er hackte sich in die Partnervermittlungsbörse ein, und fand heraus, dass Kat Ron Kochman kennt. Er hat Angst um seine Mutter und möchte deswegen Hilfe von Kat, schließlich arbeitet sie bei der Polizei. Sie ist erst nicht davon überzeugt, ihm zu helfen. Denn viele fliegen in den Urlaub und wollen ein bisschen frei sein. Doch die Sache spitzt sich zu und Kat Donovan ist nach und nach noch viel mehr in diesem Fall verwickelt.

9783442204403_Cover

Zudem hat sie genügend Zeit, sich um dieses Thema zu kümmern, denn ihr direkter Vorgesetzter hat zu ihr gesagt, sie solle sich Urlaub nehmen und will sie dann nie wieder dort sehen. Das liegt an einigen Hintergrundinformationen, die passieren. Denn sie sucht seit 18 Jahren immer noch den Mörder von seinem Vater. Zwar gibt es jemand, der dafür sitzt und Strafe büßt. Allerdings nur, weil er sich für diesen Mord hat schuldig sprechen lassen. Auch nur, weil er dafür Versprechen bekommen hat und er deswegen gestanden hat, obwohl er nicht der Mörder ist.

Zudem fragt sie sich wieso Jeff verschwunden ist vor 18 Jahren. Er war nicht auffindbar, bis zu dem Tag, als sie in der Partnervermittlungsbörse sein Foto gesehen hat.

Auch ihr bester Freund, Aqua, der jedenfalls vor 18 Jahren ihr bester Freund war, ist heute nicht mehr der, der er einmal war. Auch er verheimlicht einiges.

Sie kommen zudem langsam Titus auf die Spur, der mit dem verschwinden von der Mutter des 19- jährigen Tenagers zu tun hat.

Sie findet zudem einige Dinge über ihren Vater heraus, die sie erst nicht verstehen wollte. Allerdings leben wir in der heutigen Welt, und diese ist mit Toleranz gekoppelt. Aber kann sie es gut nachvollziehen. Trotzdem konnte sie es nicht nachvollziehen, dass ihr Vater früher immer wieder einige Tage verschwand. Er erzählte zwar, dass es sich um Kneiptouren und Angeltouren mit Kumpels handelte, allerdings war es nie schlüssig.

Auch Jeff, alias Ron Kochman findet sie ganz zum Schluss wieder. Und es gibt einige Dinge, die enthüllt werden müssen.

Fazit

Das Buch gefiel mir wirklich sehr gut. Auch hierfür habe ich wieder nur zwei Tage gebraucht um es komplett zu lesen, aber trotzdem zu verstehen. Ich vermisse dich steht im Mittelpunkt der Geschichte. Kat vermisst ihren Ex-Verlobten Jeff, der spurlos verschwunden ist seit 18 Jahren. Er hatte sich von ihr getrennt und ist dann verschwunden. Zudem gibt es rundherum sehr viele Geschichten, die zum Inhalt des Buches gehören. Nicht jedes Thema steht im unmittelbaren Zusammenhang zu „Ich vermisse dich“.  Zum Ende hin gibt es einige Stellen, die doch sehr krass für mich waren. Das Buch ist nicht verweichlicht und soviel Romantik finde ich im Buch nicht. So gehört sich das für mich, wenn es heißt „Thriller“. Jedenfalls gibt es Szenen, wo mein Gedächtnis erschrak, denn in der Fantasie kann man es sich doch manchmal viel schlimmer ausmalen, als es in einem Film aussehen kann. Wo man gar nicht erst die Szene zu Gesicht bekommt und geschnitten wurde. Hier wird alles mit Wörtern dargestellt und man kann sich die Szene ausmalen.

Ich empfehle das Buch sehr gerne. Es lässt sich wunderbar leicht lesen und hat einige Eigenheiten vom Autor, die mir auch schon im Buch „Ich finde dich“ auffielen.

* sponsored post Bloggerportal Random House