Samuel Bjørk Engelskalt

9783442482252_Cover

Ich stelle Euch das  Buch „Engelskalt“ von Samuel Bjørk vor

Samuel Bjørk

Engelskalt

Thriller

Originaltitel: Det henger en engel alene i skogen
Originalverlag: Vigmostad & Bjørke
Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs

Deutsche Erstausgabe

Paperback, Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-48225-2
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Goldmann

Engelskalt
 

Klappentext

Ein Spaziergänger findet im norwegischen Wald ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde und ein Schild um den Hals trägt: „Ich reise allein.“ Kommissar Holger Munch beschließt, sich der Hilfe seiner Kollegin Mia Krüger zu versichern, deren Spürsinn unschlagbar ist. Er reist auf die Insel Hitra, um sie abzuholen. Was Munch nicht weiß: Mia hat sich dorthin zurückgezogen, um sich umzubringen. Doch als sie die Bilder des toten Mädchens sieht, entdeckt sie ein Detail, das bisher übersehen wurde – und das darauf schließen lässt, dass es nicht bei dem einen Opfer bleiben wird …

Inhalt

Mia Krüger, Polizistin, Mitte Zwanzig, hat sich ein Haus weit draußen am offenen Meer gekauft. Sie wollte in Abgeschiedenheit für sich alleine sein. Pumpte sich zwischenzeitlich mit Tabletten voll. Aber nur in Maßen, denn den Todestag hatte sie schon genau festgelegt. Es soll der 18. April sein.

Wenn da nicht genau in dieser Zeit Holger Munch auftaucht.

Er überredet sie an einem spannenden neuen Mordfall mitzuarbeiten.

Mia hat übersinnliche Kräfte. bedeutet nicht unbedingt, dass sie hellsehen kann. Sie kann allerdings sehr gut assoziieren und hat schnell die Puzzleteile zu einem Ganzen zusammengesetzt.

Im Mordfall geht es um Kinder, die an einem Baum hängen mit Springseil, Schultasche, hübsch zurechtgemacht. Wie Engel sehen sie aus. Allerdings keine Gewalteinwirkungen. Es stellt sich heraus, dass sie ein Narkosemittel genommen hatten. Die jungen Mädchen sollten demnächst zur Schule kommen. Immer wenn die Kinder verschwunden sind, haben die Eltern länger geschlafen. Ich bin mir sicher, dass sie schläfrig gemacht wurden.

All das hat mit der Kirche zu tun. Zumindest deutet es darauf hin. Es gibt sehr viele Handlungsstränge und man muss sich sehr konzentrieren, um es zu verstehen. Immer, wenn ich dachte, es gibt keine neuen Handlungspersonen mehr, kamen noch einige mehr.

Bis zum Schluss bin ich dem Mörder nicht auf der Spur gewesen.

Man merkt am Ende des Buches, dass es noch eine Fortsetzung geben wird. Und dieses Buch lasse ich mir nicht entgehen. Der Autor versteht es, mich in den Bann zu ziehen.

*sponsored post | Bloggerportal Randomhouse

2 Comments

  • TanjasBunteWelt sagt:

    Hallo,

    oh das hört sich nach einem Buch für mich an, danke für die Vorstellung. Schon am SUB gelandet.
    lg Tanja

    • Sehr schön finde ich, dass zudem noch eine Fortsetzung kommen muss. Ich kann es kaum abwarten. Es sind ewig viele Seiten, aber die Schriftgröße ist auch sehr schön groß und wirklich nicht wie ein Groschenroman aufgebaut. Das mag ich am liebsten. Und vor allem riecht das Buch gut. Ich muss immer an den Büchern riechen, das gibt mir ein gutes Gefühl 🙂

Freu mich auf deine Anregungen :)