Werbung

Der Sommeranfang begann am 21. Juni 2017.  Das Ende des Sommers wird am 22. September eingeläutet. Man möchte meinen, der Sommer und wir, wir hatten eine gute Zeit. Im Rückblick darauf muss ich sagen, dass meist die Sonne zugeschlagen hat, wenn ich arbeiten war. Im Urlaub waren die Gradzahlen durchwachsen. Wir haben allerdings gute Tage erwischt, um die Aqua Play Mega Lock Box zu testen als Kinderspielzeug.

 

Der Aufbau der Aqua Play Mega Lock Box

Ich bin nicht gut im aufbauen. Klar, ich nehme mir unendlich Zeit, und ich versuche nicht aufzugeben, aber nur so lange, bis mein Mann es doch übernimmt.

Die Aqua Play Mega Lock Box  ist für das Alter von drei bis sieben Jahren bestimmt. Unsere Tochter Amy ist fünf Jahre alt, und ich wusste, dass sie die Richtige ist, um das Kinderspielzeug mit Wasser zu bespielen. Sie liebt Wasser, so lange es nicht in ihrem Gesicht landet, und sie liebt Spielzeuge, die mit Wasser in Berührung kommen dürfen.

Ich war schon lange auf der Suche nach einem Spielzeug, was den Garten mit einbezieht und natürlich das Wasser. Zu allererst habe ich Amy alleine machen lassen. Einfach beobachten und zuschauen war mein Motto beim Auspacken und Öffnen der Aqua Play Mega Lock Box. Und bei Amy finde ich, dass ihre feinmotorischen Fähigkeiten und grobmotorischen Fähigkeiten sich noch entwickeln. Wenn sie auch klug ist, sie musste selbst herausfinden, welche Seite oben liegen muss, um die Box zu öffnen, und somit kein herausplumpsen der Sachen zu bekräftigen.

Um es gleich vorneweg zu sagen, Amy brauchte noch nicht mal Wasser um die Box zu bespielen. Es hat ihr viel Spaß gemacht, sofort loszulegen. Worauf warten auf das Wasser, wenn es unheimlich Spaß macht, die Box zu erforschen und zu erkunden. Das Zubehör ist großartig von der Vielfalt, und sie konnte sich erst mal vertraut machen mit den Figuren und dem Lastkran. Papa hat zum Schluss die Arbeit übernommen, und die Aqua Play Mega Lock Box mit den zwei Hälften ordentlich verbunden, sodass kein Wasser in der Mitte durchtreten kann.

1 Liter Wasser im Messbecher reicht für den Anfangsspaß. Mehr geht immer, nur zu wenig darf es nicht sein. Gefüllt wird das Wasser in die Mitte. Will man in den Seitenkästen auch Wasser, können die Kinder jederzeit die Türen hochschieben, und schon fließt das Wasser.

Sehr verlockend, dass eine Wasserpumpe im AquaPlay vorhanden ist. Es kann gepumpt werden, was das Zeug hält. Die Wasserpumpe kann jederzeit wieder abgenommen werden, und Amy hat die Pumpe genutzt, um Wasser damit abzuschöpfen und in einen anderen Bereich wieder das Wasser reingepumpt.

Das Boot mit dem Nilpferd wird im Wasser angetrieben durch eine Handkurbel. Durch die Paddelflächen kann Amy die Strömung des Wassers ordentlich in Anlauf bringen. Wenn sie häufiger hin- und herwechselt hat, dauerte es einen Moment länger, bis sich das Boot bewegt hat.

Den Containerhafen hat sie im trockenen Zustand sowie im nassen Zustand am allerliebsten benutzt. Ist schließlich eine Herausforderung, den Kran zu entladen. Im trockenen Zustand konnte Amy allerdings auch mit dem Auto durch die Gänge brausen.

 

Fazit der Mega Lock Box von Aqua Play

Die bebilderte Anleitung hilft uns über das erste Chaos hinweg. Die Einzelteile wollen an ihren Stammplatz, und auch die Aufkleber müssen an Ort und Stelle aufgeklebt werden. Als Kind ab 3 Jahren sollten die Kinder am besten unterstützt werden bei den Aufklebern, und auch für Amy im Alter von 5 Jahren habe ich ihr geholfen. Obwohl ich weiß, dass Kinder am besten so viel wie möglich selbst machen sollen und es meist auch wollen.

Beim Fixieren der Dichtungen habe ich mich ein bisschen blöd angestellt. Hätte zumindest länger gebraucht, also hat mein Mann die simplen Zusammenstellungen übernommen. Ging ihm leichter von der Hand und war Ruckzuck fertig.

Das Zubehör wurde an Ort und Stelle, an den vorhergesehenen Plätzen verteilt. Für Amy ging es auch sofort los. Ihr war es egal, ob nun Wasser mit im Spiel ist, oder kein Wasser zu sehen war. Sie war neugierig und hat erst mal alles genau erforscht. Hat den Kran gründlich beladen und entladen. Und hat das Nilpferd auf die Reise mit Boot und Auto geschickt.

Die Brücke war ein großes Highlight und ziemlich spannend die Strecke mit dem Auto rauf- und runterzufahren. Mit der anderen Brücke, die auch festgesteckt wurde, hat Amy unsere Situation nachgespielt. Denn bei uns wird momentan eine Brücke von grund auf neu gebaut. Amy hat gesehen und gehört, dass diese Brücke dann auch hochgeklappt werden kann, wenn etwas größere Boote ihre Wege bestreiten müssen. Momentan müssen wir halt riesig große Umwege in Kauf nehmen, um zum Kindergarten zu fahren, oder wieder nach Hause. Aber so wie es ausschaut, hat das in einigen Tagen schon ein Ende. Das sind mehr als fünf Minuten, die man sparen kann. Gerade früh morgens ist das eine Menge Zeit, wenn man noch nicht so richtig auf dem Dampfer ist.

Die Herstellung der Mega Lock Box läuft in Deutschland und drei Jahre Garantie gewährt der Hersteller. Es gibt ein großes Sortiment an Zubehör, was mit diesem Set erweitert werden kann. Für die Sommermonate ist es perfekt für draußen zum Spielen. In den kalten Momenten würde ich das Set für Innen empfehlen und im trockenen Zustand. Ansonsten lieber nicht Draußen stehen lassen. Es sieht dann schnell verstaubt aus. Dann lieber einen Müllsack überstülpen.

Amy spielt ab und an gerne mit der Mega Lock Box. Immer, wenn sie Draußen ist, ist ihr Lieblingsstop an der Aqua Play Mega Lock Box.

 

 

Neuigkeiten per E-Mail abonnieren

Spielzeugempfehlungen von Eltern für Eltern

Toy Fan Club